Zum Inhalt springen
die Herkunft
Menschen
und ihr Handwerk
die Qualitätszeichen

Ziele

Die europäische Verordnung 2081/92 war das Ergebnis einer Neuausrichtung der europäischen Landwirtschaftspolitik. Sie hat wesentlich zur Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) beigetragen (Annäherung der Produktion und der Konsumenten, Rücksichtnahme auf die Einkommenslage der kleinen Betriebe, Förderung der ländlichen Entwicklung). Es handelt sich um eine Stütze der landwirtschaftlichen Qualitätspolitik der EU.

Die AOP-IGP-Politik in der EU verfolgt Ziele, die mit den schweizerischen übereinstimmen:

  • Diversifizierung der Agrarproduktion
  • Klare Information der Konsumenten
  • Einheitlicher rechtlicher Schutzrahmen der geografischen Namen für alle Länder der Gemeinschaft (Kampf gegen Nachahmungen und Täuschungen)

Die europäische Verordnung soll dazu beitragen, den unlauteren Wettbewerb zu bekämpfen, wenn Nachahmungen die Bezeichnung von traditionellen Erzeugnissen übernehmen, die einen internationalen guten Ruf geniessen.