Bloder-Sauerkäse AOP

Bloder-Sauerkäse AOP

Rohstoff

Der Käse wird aus Magermilch hergestellt. Diese stammt von Kühen, die zu 75 % mit Raufutter insbesondere Naturwiesen aus dem Ursprungsgebiet ernährt werden.

Registrierung

18.02.2010

Geografisches Gebiet

Der Bloder-Sauerkäse AOP wird heute nur noch von fünf Käsereien im Ursprungsgebiet hergestellt.

Kontakt

Verein Sauerkäse – Bloderkäse
Landwirtschaftliches Zentrum SG
Rheinhofstrasse 11
9465 Salez

T 058 228 24 21

hans.oppliger(at)sg.ch
www.toggenburgonline.ch/sauerkaese
www.sauerkaese.ch
www.bloderkaese.ch

 

 

herstellung

Die Milch wird entrahmt und entweder, durch spontane Säuerung oder unter Zugabe von Milchsäurebakterien, erhitzt. Ist die Milch gallertartig geronnen, darf etwas Salz beigegeben werden. Sie wird nochmals erwärmt und dann von Hand in quaderförmige Formen gefüllt. Nach dem Pressen wird der Käse erneut gesalzen. Diese Spezialität wird 21 Tage lang unter dem Namen Bloderkäse AOP verkauft. Nach einer 2-monatigen Trockenreifung entsteht der Sauerkäse als gereifte Variante des Bloderkäses. Er muss trocken reifen und kann deshalb erst nach zwei Monaten verpackt und verkauft werden.

aussehen und eigenschaften

Der Bloder-Sauerkäse AOP ist fett- und salzarm, aber stark eiweisshaltig. Der Bloderkäse AOP ist ein Frischkäse. Der elfenbeinfarbige Teig ist mittelfest, körnig bis leicht brüchig und rindenlos. Geruch und Geschmack sind milchig mit
einer säuerlichen Note. Der Sauerkäse AOP ist ein gereifter Weichkäse mit einer speckigen Rinde. Er riecht erdig, leicht blumig und hat eine ausgeprägte tierische Note. Der Geschmack ist säuerlich.

Geschichte

Die Sauerkäserei stammt vermutlich von den östlichen Nomadenvölkern. Da für die Herstellung kein Lab verwendet wird, ist sie vermutlich die ursprünglichste Produktionsart. Sauerkäse wurde im Fürstentum Liechtenstein, im Werdenberg
und im Toggenburg bereits im Mittelalter hergestellt. Hohe Niederschläge, ungünstige Topografie, fehlende Strassen und lange Wege ins Tal zwangen die Bauern im Voralpengebiet, ihre Milch an Ort und Stelle zu verarbeiten. Der Fettanteil der Milch wurde als Butter verkauft. Aus der verbliebenen Magermilch wurde Bloder-Sauerkäse für den Eigengebrauch produziert. Der Name «Bloder» hat seinen Ursprung im Toggenburg. Gemeint war damit geronnene Milch.

verkaufsform 

Bloder-Sauerkäse AOP wird am Stück verkauft.